Rhythmisierung des Schultags


Jeder Lern- und Entwicklungsprozess benötigt einen zeitlich ausgewogenen Wechsel von Phasen des intensiven Lernens und Erholung, von Bewegung und Ruhe, von kognitiven und praktischen Arbeitsphasen, von gelenktem und selbstständigem Arbeiten bzw. Partner- oder Gruppenarbeit. Durch die äußere und innere Rhythmisierung des Schultags bieten wir unseren Schülern einen Rahmen, in denen ihre individuellen Bedürfnisse vielfältig Beachtung finden.

Längere Unterrichtsblöcke ermöglichen ein besseres Arrangieren differenzierter Lernprozesse, fächerübergreifende Unterrichtsformen sowie unterschiedliche Förder- und Neigungsangebote.


äußere Rhythmisierung

07.15 - 07.30 Uhr

07.30 - 09.00 Uhr

09.00 - 09.15 Uhr

09.15 - 09.40 Uhr

09.45 - 11.15 Uhr

11.15 - 11.40 Uhr

11.45 - 13.05 Uhr

Ankommenszeit im Klassenraum

1. Unterrichtsblock, Morgenkreis, Lernzeit

Frühstückspause im Raum

Bewegungspause Schulhof

2. Unterrichtsblock, Lernzeit/Fachunterricht

Bewegungspause Schulhof

3. Unterrichtsblock, Lernzeit/Fachunterricht

 

Dienstag: 14-tägig Neigungsunterricht (9 Angebote für Schüler)